Dunkle Wolken vor dem Beginn der BMW Open – Bericht von der Pressekonferenz

von Fabian Eckl

Nach fast sommerlichen Tagen stellt sich pünktlich zum Turnierstart herbstliches Wetter in München ein. Graue Wolken und ein kalter Wind ziehen während der Pressekonferenz und dem anschließenden Show-Match über das Iphitos-Gelände am Englischen Garten. Und für einige der Anwesenden spiegelt sich darin die aktuelle Turnierform des Vorjahressiegers und an Nummer 1 gesetzten Lokalmatadors Alex Zverev wieder.

Einen Tag vor Turnierbeginn informierten die Veranstalter der BMW Open im Pressezentrum über wichtige Punkte und Neuerungen beim Turnier und stellten sich den Fragen der Pressevertreter. So ist München nach ihrer Aussage das wohl „härteste Sandplatzturnier der Welt“, da hier mit Wetterkapriolen von Hitze bis an die 30 °C aber auch mit Spielunterbrechungen wegen Schneefalls zu rechnen ist. Dennoch ist das Turnier bei Spielern äußerst beliebt, besonders als Vorbereitung für den Klassiker in Madrid. München  liegt nämlich auf ähnlicher Meereshöhe und zudem wird hier mit den identischen Bällen gespielt. Ausschlaggebend ist aber vor allem die perfekte und von der ATP mit Bestnoten ausgezeichnet Platzqualität.

Das daher erstklassige Starterfeld macht das Turnier auch zu einem Publikumsmagneten, obwohl es vorab nicht komplett ausverkauft war. Neben den Spielen wird den Fans auf dem Gelände ein abwechslungsreiches Programm der verschiedenen Partner und Sponsoren und nicht zuletzt diverse Abendveranstaltungen (u.a. mit Stargast Ronan Keating oder den Tennisgrößen Boris Becker und Michael Stich) im Golden Racket Club geboten.

Wer das Geschehen nicht vor Ort verfolgen kann, wird durch den Bayerischen Rundfunk als Medienpartner tridmedial (durch Berichte im TV, im Radio und zusätzliche Liveübertragungen) informiert.

Neben internationalen Tennisstars setzen die Veranstalter verstärkt auch auf das deutsche Tennis und haben so beispielsweise zwei Wildcards an einheimische Nachwuchsspieler vergeben. Angeführt wird die Riege der deutschen Spieler natürlich von der aktuellen Nummer 3 der Weltrangliste Alex Zverev, der bereits seit einigen Tagen in München weilt, um sich auf das Turnier vorzubereiten. Bei seinem Heimspiel zeigte er sich entspannt aber hoch motiviert und hofft, hier den Umschwung nach einigen unerfreulichen Ergebnissen in der letzten Zeit zu schaffen. 

Sein Können durfte er dann gleich nach der Pressekonferenz in einem kurzen Showmatch unter Beweis stellen. An der Seite des deutschen Top-Models Lena Gercke (die kurz zuvor das diesjährige Siegerauto, einen BMW Z4 Roadster enthüllt hatte) stand er seinem Bruder Michael und Turnierchef Patrik Kühnen gegenüber.

Ein hoffentlich gelungenes Abschlusstraining für die anstehende Turnierwoche in München…

 

Foto: Sebastian Widmann/Getty Images, BMW Open by FWU 

Lasă un răspuns

Adresa ta de email nu va fi publicată. Câmpurile obligatorii sunt marcate cu *